You are currently viewing Wittner Metronom reparieren in 3 Schritten

Wittner Metronom reparieren in 3 Schritten

  • Beitrags-Kategorie:Blog / Ratgeber
  • Lesedauer:4 min Lesezeit

In diesem Artikel lernst du wie du dein Wittner Metronom reparieren kannst.

Wenn du ein Wittner Metronom besitzt und es nicht mehr richtig funktioniert, gibt es drei Dinge, die du tun kannst, um es wieder zum Laufen zu bringen.

1 Das Metronom ölen

Es kann sein, dass die Zahnräder in der Mechanik alt sind oder sich mit der Zeit Staub drin angesammelt und verklebt hat. Die Teile könnten auch leicht angerostet sein.

Um dieses Problem zu beseitigen, brauchst du ein Kriechöl wie z.B. das berühmte WD-40. Nimm die untere Abdeckung des Metronoms ab, damit du das Getriebe siehst. Dann sprayst du alle Zahnräder mit etwas WD-40 an und wartest ein paar Minuten. In vielen Fällen wird das Metronom danach wieder laufen.

2 Das Metronom balancieren

Wenn das Metronom asymmetrisch läuft, d.h. auf einer Seite weiter ausschwingt, muss es balanciert werden. Die einfachste Art dies zu bewerkstelligen ist, es auf die andere Seite zu «kippen». Dafür stellst du es auf ein eher hohes Tempo ein, nimmst ein Stückchen Papier und legst es unter den einen Fuss. Wenn dies nicht reicht, faltest du das Papier und versuchst es nochmal. Wenn es schlimmer wird, dann unterlegst du auf der falschen Seite.

Eine etwas solidere – aber auch fortgeschrittene – Variante ist, das Gewicht zu bearbeiten. Falls du Einen Lötkolben besitzt und Zinn hast, kannst du das Gewicht auf der einen Seite durch etwas Zinne erweitern.

3 Wittner Metronom reparieren lassen

Das Getriebe eines Metronoms ist dem Getriebe einer mechanischen Uhr sehr ähnlich. Du kannst also, falls Schritte 1 und 2 nicht geholfen haben, dein Metronom zu einem Uhrmacher bringen und um Hilfe fragen. In der Regel sind die Ersatzteile günstig und der Reparaturaufwand gering.

Info: Die auf dieser Seite verwendeten Links zu amazon.de sind Affiliate-Links. Das bedeutet, dass Amazon dem KlavierKranich pro verkauften Artikel ein paar Prozent Kommission zahlt – ein kleines Einkommen, welches die Recherche und Aufbereitung kostenloser Artikel wie diesen ermöglicht. Die verlinkten Artikel sind für dich deswegen NICHT teurer. Und ich würde dir NIE ein Produkt verlinken, das ich nicht mit Sicherheit und Zuversicht und von ganzem Herzen empfehlen kann.

Artemi

Als Klavierlehrer ist Artemi leidenschaftlich dabei, das Know-How um das freie Klavierspiel für alle Tastenbegeisterte frei zugänglich zu machen. Jede und jeder soll Klavier spielen lernen können – kostenfrei und unkompliziert. > mehr über Artemi

Dieser Beitrag hat 4 Kommentare

  1. Georg Hartl

    Ich habe ein kleines Wittner taktell piccolo das leider runter geflogen ist. Seit dem läuft es wenn es gerade steht unregelmäßig. Wenn ich auf der linken Seite um 8mm hebe läuft es richtig.
    So wie ich das verstanden habe, ist das Pendel verbogen und nicht mehr in balance.
    Macht es Sinn ein neues Pendel zu bestellen?
    Was habe ich für Möglichkeiten?
    Lg Georg

    1. Artemi

      Lieber Georg
      Wenn du versuchen willst, das Pendel in Balance zu bringen, kannst du das tun. Dafür musst du es aufschrauben und das kleine Stellteilchen in der Mitte in eine Richtung drehen. Wenn es schlimmer wird, drehst du es in die andere Richtung. Am besten funktioniert das mit einer kleinen Zange und einer Wasserwaage, so wie er hier zeigt (Video auf Englisch): https://www.youtube.com/watch?v=l-RbaeCIkRE
      Ansonsten würde ich, falls das nicht klappt, ein neues kaufen.

  2. Jörg W.

    # Ölen mit WD40: allein keine gute Idee
    WD40 entfettet und löst Schmutz und Harze auf. Soweit also ganz sinnvoll für die Mechanik des Metronoms.
    Jedoch schmiert es kaum! Das wird auf Dauer die Mechanik stärker verschleißen als nötig.
    Vorschlag:
    (1) Mit WD40 auf einen feinen Pinsel sprühen und mit diesem reinigen. Dann etwas warten (Verdunstung von großen Anteilen von WD40),
    (2) dann mit feinem Öl, z.B. dem haushaltübliche Nähmaschinenöl, sparsam Lager und Zähne ölen.

    1. Artemi

      Danke, lieber Jörg, für deine Ergänzungen. Macht total Sinn, finde ich.

Schreibe einen Kommentar