Happy Birthday in Moll? Das passiert, wenn man Dur und Moll vertauscht

Happy Birthday in Moll? Das passiert, wenn man Dur und Moll vertauscht

  • Beitrags-Kategorie:Akkorde & Begleitung
  • Lesedauer:4 min Lesezeit

Jedes Lied hat einen Modus, ein musikalisches «Geschlecht». Aber kann man den Modus von einem Lied wechseln? Und wenn ja, was passiert dann? Dieser Artikel untersucht diese Fragen anhand des Lieds Happy Birthday, welches wir von Dur nach Moll abändern. Du lernst zwei verschiedene Arten von Moll kennen und ich zeige dir, wie du selbst ein Lied umarrangieren kannst.

Wenn du mehr über Tonarten lernen willst, lies die folgenden Blogartikel:

Im folgenden Video erklingt Happy Birthday vier Mal:

um 0:00 in der Original-Tonart G-Dur
um 0:19 in natürlich Moll
um 0:37 in harmonisch Moll
um 0:55 in einer Mischung aus natürlich und harmonisch Moll mit etwas Improvisation

Happy Birthday in Dur

Ich habe für die Dur-Version ein simples Arrangement verwendet, das ich folgendermassen aufgebaut habe:

  • Die linke Hand spielt die Grundtöne der Akkordfolge G D G C G D und G, sonst nix.
  • Die rechte Hand spielt zuoberst die Melodie, darunter ergänzt durch die nächst-liegenden zwei Akkord-Töne, d.h. Töne, die im aktuellen Akkord jeweils vorkommen.

Die ersten sechs Melodietöne sind beispielsweise d, d, e, d, g und f#. Der Akkord während der ersten fünf davon ist G-Dur. Beim sechsten Ton f# wechselt der Akkord zu D-Dur.

Happy Birthday Melodie

Die Akkordtöne sind im G-Dur g, h und d und im D-Dur d, f# und a. So füge ich unter der Melodie «d, d, e, d» die darunterliegenden G-Dur-Akkordtöne g und h hinzu, unter dem Melodieton g die Töne h und d und beim Akkordwechsel unter den Melodieton f# die fehlenden Töne d und a. Happy Birthday mit Akkorden

Die gesamte Melodie bedient sich der Töne der G-Dur-Tonleiter: g, a, h, c, d, e und f#.

G-Dur Tonleiter

Happy Birthday in Moll

Um nach Moll zu wechseln, müssen die Töne dieser Tonleiter abgeändert werden, bis sie einer Moll-Tonleiter entsprechen. Die Varianttonart von G-Dur ist G-Moll. Die Vorzeichen von G-Moll sind zwei b’s. Die Töne von G-Moll sind also g, a, b, c, d, es und f.

G-Moll Tonleiter

Weil G-Dur und G-Moll, wie alle anderen Varianttonarten, vier gemeinsame Töne haben (g, a, c und d), müssen nur drei der sieben Töne der Tonleiter abgeändert werden:

g → bleibt gleich
a → bleibt gleich
h → wird zum b
c → bleibt gleich
d → bleibt gleich
e → wird zum es
f# → wird zum f

Damit verändern wir die Intervalle zwischen den Tönen und somit den Klang der ganzen Tonleiter. Und so wird das Happy Birthday von Dur nach Moll transportiert – «nur» durch’s verändern der Vorzeichen.

Happy Birthday von Dur nach Moll

Mit den Akkorden passiert dasselbe: Die im Original benutzten Dreiklänge G, C und D werden durch die entsprechenden Stufen von G-Moll ersetzt, indem die Akkord-Töne nach dem selben Schema wie oben angepasst werden:

  • G-Dur-Akkord, bestehend aus g, h und d → g, b und d = G-Moll-Akkord
  • C-Dur-Akkord, bestehend aus c, e und g → c, es und g = C-Moll-Akkord
  • D-Dur-Akkord, bestehend aus d, f# und a → d, f und a = D-Moll-Akkord

Die Akkordfolge G D G C G D und G wird somit zur Akkordfolge Gm Dm Gm Cm Gm Dm und Gm.

Natürlich Moll vs Harmonisch Moll

Harmonisch Moll ist eine Tonleiter, die «noch mehr nach Moll klingt». Sie unterscheidet sich von der natürlichen (normalen) Moll-Tonleiter in einem Ton: der erhöhten sieben. Der siebte Ton in der G-Moll-Tonleiter ist z.B. ein f. In der G-harmonisch-Moll-Tonleiter wird dieser Ton zum f#.

Vergleicht man G-Dur mit G-harmonisch-Moll, so haben die beiden Tonleitern fünf gemeinsame Töne (g, a, c, d und f#) und nur zwei Töne müssen abgeändert werden:

g → bleibt gleich
a → bleibt gleich
h → wird zum b
c → bleibt gleich
d → bleibt gleich
e → wird zum es
f# → bleibt gleich

Bei den Akkorden bleiben G-Moll und C-Moll unverändert, weil sie beide kein f beinhalten. Der D-Moll-Akkord jedoch – bestehend aus den Tönen d, f und a – wird zum D-Dur-Akkord, bestehend aus den Tönen d, f# und a.

Wenn du dir die beiden Varianten (im Video oben) nochmal anhörst, merkst du wahrscheinlich, dass die Varianten – natürlich Moll und harmonisch Moll – beide nach Moll klingen, aber harmonisch Moll noch mehr Spannung drin hat und das Lied dadurch etwas dramatischer wird.

In der Notation werden die Vorzeichen von G-Moll verwendet, die erst mal auf natürlich-Moll hinweisen. Dann wird bei jedem f zusätzlichen ein Versetzungszeichen (#) hinzugefügt, um auf die harmonisch Moll Tonleiter zu wechseln:

Happy Birthday in harmonisch-Moll

Wenn du mehr über Tonarten lernen willst, lies die folgenden Blogartikel:

Hast du Fragen? Anregungen? Schreib unten einen Kommentar. Ich helfe gerne.

Artemi

Als Klavierlehrer ist Artemi leidenschaftlich dabei, das Know-How um das freie Klavierspiel für alle Tastenbegeisterte frei zugänglich zu machen. Jede und jeder soll Klavier spielen lernen können – kostenfrei und unkompliziert. > mehr über Artemi

Dieser Beitrag hat 3 Kommentare

  1. Ekkard Richter

    Vielen Dank für den Vortrag, Moll fasziniert mich immer wieder, sehr reizvoll. Danke auch für die schöne Seite und die Ambition kostenlos…
    Bin 46, spiele hobby mäßig Schlagzeug und Flöte und plane nunmehr meinen 2.Anlauf via Keyboard mich in die Materie des Quintenzirkels und des Tastenspiels einzuarbeiten. Es ist schon beim Lesen unheimlich spannend, als Kind konnte mir es niemand so recht erklären, hoffe Du drückst mir die Daumen, ich werde mich an kleinen Fortschritten freuen…. Grüße aus Sachsen ?

  2. Phiuma

    Danke, für all Deine Arbeit. Ich fange nun an Klavier zu lernen und schaue mal wie weit ich mit all den von Dir bereit gestellten Infos und Tips komme…

  3. Pia

    Toll Artemi, Danke für deine Arbeit! LG Pia

Schreibe einen Kommentar